Institut für angewandte Managementfoschung

Über uns

Das Institut für Angewandte Managementforschung mit Sitz in Köln wurde im Sommer 2003 gegründet.
Das Institut versteht sich als eigenständiges Forschungsinstitut mit dem Fokus auf angewandter Managementforschung und stellt ein Bindeglied zwischen Unternehmen, Organisationen und Hochschulen dar. Dabei übernimmt das Institut für Angewandte Managementforschung Projekte und realisiert diese in Zusammenarbeit mit Studenten, Diplomanden, Doktoranden und Professoren.

Somit bildet das Institut für Angewandte Managementfoschung eine interaktive Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis. Das Institut wird von einem Beirat begleitet. Dieser setzt sich aus assoziierten Wissenschaftlern und Unternehmen zusammen, die sich für die Arbeit des Instituts aktiv einsetzen.

Der Grundsatz der Zusammenarbeit basiert auf dem Gedanken der Kommunikation der „kurzen Wege“ zwischen den Partnern, Professoren und Studenten.

Die Verantwortlichen bei den Unternehmen und Organisationen sowie die Ansprechpartner im Institut arbeiten auf direktem Wege zielorientiert und sachgetrieben zusammen.

Das Institut für Angewandte Managementfoschung versteht sich als ein Bindeglied zwischen den unterschiedlichsten Interessensträgern und Strukturen. Es möchte die beiden „Welten“ von Wirtschaft und Praxis einerseits und Wissenschaft und Theorie andererseits auf eine für beide Seiten synergiebringende und mehrwertige Art verknüpfen.

Aus diesem Grunde legt das Institut für Angewandte Managementfoschung Wert auf die Kommunikation der Projektbeteiligten und die übergreifende Zusammenarbeit: In diesem Kontext sind auch Projekte und Forschungsthemen für das Institut interessant, die interdisziplinäre Verknüpfungen herstellen und eine fach- und branchenübergreifende Diskussion von Ideen, Gedanken und Paradigmen unterstützen.


Das Institut für Angewandte Managementfoschung veranstaltet aus diesem Grunde Gesprächsrunden und themenorientierte Kolloquien, bei denen die Interessenten der unterschiedlichen Bereiche miteinander in offene Kommunikation treten können.